Parkett - das Juwel für Ihr Zuhause

Parkett ist unvergänglich, ein Juwel unter den Fußböden und zudem kein Boden an sich, sondern quasi ein Möbelstück, ein Stück Natur im Haus.

Parkett eignet sich besonders zur Altbaurenovierung. Materialien, wie Bambus aus dem Hause Moso, können jedoch auch in viel beanspruchten Räumen wie Kinderzimmern verlegt werden, ohne gleich Schaden zu nehmen. Parkett wird von Marcel Hannweber und seinem Team in drei Varianten verlegt. Dazu zählen Massivparkett mit Hobeldielen, Holzpflaster und Aliparquets aus Italien aus Vollholzstein. Fertigparkett gibt es mit zwei oder mehr Schichten als Einzelstab, Schiffsboden oder im Landhausstil in zwei Verlegemöglichkeiten, d.h. verklebt oder schwimmend auf Unterlage. Die Firma mafi aus Österreich liefert dreischichtiges Parkett in Dielenbreiten zwischen 200 und 300 Millimetern Breite.

Je nach Untergrund kann das Parkett auf die jeweilige Höhe angepasst werden.

Besuchen Sie unsere Ausstellung hier im Netz, aber auch vor Ort in Dettelbach. Marcel Hannweber und sein Team beraten Sie gerne.

Die Pflegeanleitung finden Sie hier.

Weiterführende Informationen finden Sie unter:

Massivparkett

  • Industrie-/Hochkantlamellenparkett

    Ein Boden für Generationen

    Das Industrieparkett wird wegen der Art seiner Zusammensetzung und Konstruktion auch als Hochkantlamellenparkett oder Breitlamellenparkett bezeichnet. Industrieparkett kommt aus demselben Fertigungsprozess wie Mosaik- und Lamellenparkett, also im Prinzip ein Restprodukt aus der Fertigung von Stabparkett. Wegen seiner Härte wird das Industrieparkett oft in Gewerbeanlagen verwendet und daher ist das Hochkantlamellenparkett auch als Industrieparkett bekannt geworden.

    Der eigentliche Name „Hochkantlamellenparkett“ hat sich daraus ergeben, dass die einzelnen Lamellen hochkant angeordnet sind. Hochkantlamellenparkett besitzt eine Stärke von ca. 10-23 mm. Dadurch ist es möglich, dass das Parkett häufiger abgeschliffen werden kann und somit der Boden in frischem Glanz erscheint.

    Während Industrieparkett in der Vergangenheit oft nur in öffentlichen Räumlichkeiten oder Büroräumen Einsatz gefunden hat, setzt es sich auch mittlerweile in Wohnräumen durch.

Hochkantlamellen
  • Mosaikparkett

    Durch seine bekannten Optiken unterscheidet sich das Mosaikparkett von anderen Holzparkettböden.

    Individuelle Anordnungen der einzelnen Lamellen lassen ansprechende Effekte erzielen, die in kleinen sowie in großen Räumen zum Tragen kommen. Beim Mosaikparkett werden einzelne Lamellen zu verschiedenen Mustern zusammengelegt, wie zum Beispiel das Fischgrät oder der klassische Würfel.

    Trotz seiner oft aufwändig anmutenden Oberfläche stellt das Mosaikparkett eine günstige Alternative dar.

    Vorteile

    • vielfältige Auswahl
    • strapazierfähig
    • äußerst stabil
    • unterschiedlichste Sortierungen und Verlegemuster

    Mosaikparkett

    • 8 mm Dicke / Stärke
    • 16er Karo, Parallelmuster

    Musterböden

    • 8 mm Dicke / Stärke
    • Einglischer Verband, Fischgrät, Leitermuster
    • Kassettenmuster, Fränkischer Verband, Burgunder Verband

  • Stabparkett

    Zahlreiche Varianten - höchste Qualität

    Stabparkett ist ein äußerst beliebter Fußbodenbelag. Er ist stabil und bietet viele Gestaltungsmöglichkeiten. Vom Fischgrät- über Würfel- und Flechtmuster hin bis zum klassischen Schiffsbodenverband – hier ist alles möglich. Stabparkett besteht aus mehreren Parkettstäben aus Massivholz, die 22 cm dick, 25 bis 100 cm lang und 4 bis 8 cm breit sind. Stabparkettboden ist nahezu unverwüstlich und durch die Kombination verschiedener Holzarten individuell gestaltbar. Die Stäbe haben eine sogenannte Nut-und-Feder-Fräsung. Das bedeutet, dass sich auf jeder Seite des Stabs eine Nut befindet, auf der eine Feder eingefräßt ist. So können die Parkettstäbe einfach ineinander gesteckt werden. Übrigens ist das Verlegen von Stabparkett auch bei Fußbodenheizung möglich. Bei uns erhalten Sie Stabparkette in den Stärken von 16 mm, 15 mm und 22 mm.

  • Bambus Massivparkett

    Ökologisch und einzigartig

    Bambus ist trotz seiner angenehmen Elastizität sehr strapazierfähig und pflegeleicht. Dadurch ist er hierzulande nun ein beliebtes Material für Bodenbeläge geworden. Mit seiner Musterung und durch die natürlichen, regelmäßigen und markanten Verdickungen bietet der Bambusboden eine hervorragende Grundlage für die Gestaltung edelster Parkettflächen. Durch seine einzigartige Oberflächenstruktur unterscheidet sich das Bambusparkett stark von Böden ähnlicher Machart.

    Bambus besitzt vor allem ökologische Vorteile, da dieser ein sehr schnell wachsender Rohstoff ist und bereits jüngerer Bambus für die Verarbeitung zum Bambusstab/-parkett genutzt werden kann. Anschließend verarbeitet und im Einsatz überzeugt er dann durch seine geringen Schwind- und Quellmaße.

    Vorteile

    • Sehr dicke Nutzschicht
    • Individuelle Gestaltungen möglich
    • Sehr hohe Lebensdauer
    • Für Fußbodenheizung geeignet
    • Brandschutz B1 klassifiziert
  • Massivdielen

    Massivdielen aus Laub- und Nadelholz

    Dielenböden zeigen die Natürlichkeit des Holzes in seiner ganzen Vielfalt.

    Massivholzdielen sind das klassische Fußbodenmaterial. Sie bestehen aus einem „Brett“, welches mit einer Nut und Feder Verbindung gefräßt ist. Bei Dielen handelt es sich um reines Massivholz, also wird kein künstliches Material wie Kunststoff, Kleber oder Melanimharz getränktes Papier verwendet. Kein anderer Boden kann dadurch die ganze Natürlichkeit von Holz so zum Ausdruck bringen wie der Dielenboden.

    Durch die Eigenschaft des Atmens hilft der Holzboden dabei, auch das Raumklima zu verbessern. An feuchten Tagen nimmt der Boden die überschüssige Feuchtigkeit auf und gibt sie an heißen oder trockenen Tagen wieder ab, dadurch hilft das Holz Ihnen beim Regulieren des Raumklimas.

    Fast in jeder Nadel- und Laubholzart lieferbar.

    Vorteile

    • Keine künstlichen Materialien
    • Dielenböden sind fußwarm
    • Dielenböden haben eine gute elektrische
    • Leitfähigkeit
  • Breitlamellenparkett

    Die „breitere“ Variante von Industrieparkett

    Breitlamellenparkett stellt eine rohe, massive Parkettart dar und ist eine Variation von Hochkantlamellenparkett. Im Unterschied dazu wird die Breitlamelle aus Parkettfriesen (Rohlingen) erzeugt, eine Sortierung der Rohlinge findet nicht mehr statt.

    Die Breitlamelle stellt eine strapazierfähige und kostengünstige Parkettart dar und findet ihren Einsatz meist in öffentlichen Einrichtungen oder in der Industrie. Farb- und Strukturunterschiede prägen das typische Erscheinungsbild dieser Ware.

    Vorteile

    • Genauso robust wie Industrieparkett
    • Wirkt ruhiger als die Hochkantlamelle
    • Wird auf die Nutzung und Beanspruchung angepasst
    • In allen gängigen Holzarten

Fertigparkett

  • Fertigparkett

    Mehrschichtparkett mit zahlreichen Vorteilen

    Fertigparkett wird verlegefertig geliefert und wurde schon werkseitig oberflächenbehandelt. Fertigparkett setzt sich aus zwei oder drei Schichten zusammen, die kreuzweise miteinander verleimt sind.

    Durch die Leimung wird der natürliche Prozess des Quellens und Schwindens minimiert und Fugenbildung effektiv unterbunden.

    Fertigparkett verfügt über eine Nutzschicht von 2,5 - 6 mm und eine Trägerschicht aus Holzwerkstoffen. Beim 3-Schicht-Fertigparkett ist zusätzlich zur Formstabilität mit einem Gegenzug ausgestattet.

    Fertig verlegt kann die Oberfläche gleich vollflächig genutzt werden durch die werkseitige Behandlung mit Ölen, Wachsen oder Oberflächenlack. Auch das Schleifen entfällt hier.

    Vorteile

    • Leicht zu verlegen
    • Fußwarm
    • Aus nachwachsenden Rohstoffen
  • Schiffsböden

    Ein zeitloser Klassiker, der sich in jeden Wohnraum einfügt.

    Bei „Schiffsböden“-Böden ist, wie der Name schon sagt, die Oberfläche einem klassischen Schiffsboden nachempfunden und gerade hier fällt auf, dass die Oberfläche extrem vom Baum geprägt wird. Darum sind Schiffsböden so individuell wie die Hölzer der Welt. Deren Oberflächen bestehen aus kleinen, parallel versetzten zueinander verlaufenden Stäben.

    Wenn die Böden richtig verlegt werden, können sich enge Räume optisch verlängern und so ungünstigen Raumverhältnissen effektiv entgegenwirken.

    Schiffsboden 3-Stab Parkett stellt eine exklusive Bodenlösung dar.

    Ein solcher Holzboden ist belastbar, robust und stabil. In der Regel verfügt auch Parkett über mehrere Schichten, davon eine Edelholzschicht, die aus verschiedenen Holzarten bestehen kann.

    Die Edelholzschicht, welche sichtbar ist, zeigt, je nach Holzart, die Oberfläche in verschiedenen Farbgebungen und mit unterschiedlichen Maserungen.

    Neben der Edelholzschicht gehört auch eine Mittellage zum Aufbau. Diese kann aus Massivholzstäben, zum Beispiel aus Fichtenholz, bestehen oder aus einer HDF-Platte.

    Der Boden besticht nicht nur durch seine Individualität im Aussehen, sondern auch durch Eigenschaften wie Formstabilität und Passgenauigkeit und natürlich, das die Eignung für Fußbodenheizungen. Gerne beraten wir Sie!